18.02.2016 Gerd Pfitzenmaier

Studie: Bio-Fleisch und Bio-Milch ist doch gesünder

Foto: Flickr CC/Timo

Bio-Milch und Bio-Fleisch sind doch gesünder: Das behaupten jedenfalls jetzt Wissenschaftler der Newcastle University. Sie prüften in einer Literaturstudie 263 wissenschaftliche Paper. Ergebnis: Biokost enthält 50 Prozent mehr wichtige Omega-3-Fettsäuren als konventionell erzeugte Nahrung.


Kat: Essen & Trinken Gesundheit & Wellness
08.01.2016 Hajo Nolden

ETEPETETE oder wer is(s)t schon gern normal

Foto: Etepetete/ Facebook

Gut 40 Prozent einer Ernte bleibt jährlich ausschließlich aufgrund seines Aussehens auf dem Feld liegen oder wird vernichtet. Ein Hauptursache dafür ist, dass dieses Nahrungsmittel nicht dem von den Supermarktketten vorgegebenen Standard entsprechen.


Nach oben

01.12.2015 Leonie Demler

Belastet die neue EnEV den Klimaschutz?

Grafik: Baufritz

Durch die neue EnEV werden „planlose“ Wärmedämm-Maßnahmen mit künstlichen, klimabelastenden Materialien noch mehr angeheizt – Der falsche Weg, sagt der Ökohaus-Pionier Baufritz.


Kat: presspartners Essen & Trinken Gesundheit & Wellness Technik & Forschung Leben & Arbeiten Freizeit & Reisen Konsum & Finanzen Gesundheit & Wellness subcategories Essen & Trinken
15.10.2015 Jürgen Sulzbacher

Häusliches Pillen-Schlucken verschmutzt Gewässer

Foto: Wikimedia CC/GNU 1.2/RayNata

Wir „Pillenfresser“ sind schuld: Medikamenten-Rückstände, die in deutsche Gewässer und in die Umwelt gelangen, stammen nach einer jetzt vorgelegten neuen Studie zum überwiegenden Teil aus Privathaushalten, nicht aus Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen. Das schreiben Nachhaltigkeitswissenschaftler der Leuphana Universität Lüneburg Ärzte des Ortenau Klinikums in Offenburg in der Zeitschrift Environment International.


Nach oben

13.01.2016 Lukas Nekher

Licht-Recycling macht Glühbirne wieder top

Foto: Wikimedia CC/Free Art

Comeback für die Glühbirne: Dank Nanotechnologie könnten die guten alten Leuchten, die die EU und Klimaschützer wegen ihres zu hohen Energieverbrauchs verbannten, bald vielleicht doch wieder strahlen.


Kat: Technik & Forschung Konsum & Finanzen Leben & Arbeiten
09.01.2016 Gerd Pfitzenmaier

Biogasanlage im Garten spart Müll macht frei

Screenshot: Homebiogas

Biogas-Anlage für zuhause: Mit einer tollen Idee mischen drei Ingenieure und Tüftler aus Israel die Karten neu. Ihr Credo: „Verschwende keinen Abfall“ – ihre Lösung: die Biogasanlage im eigenen Garten. Sie produziert Energie aus Küchenabfällen und erzeugt zugleich Flüssigdünger und Wasser für die Pflanzen im Garten, deren Ernte wiederum Nahrung liefert.


Nach oben

02.12.2015 SarahL.

Recycling: Der Trend geht zu Öko-Kleidung

© Sarah L.

Begriffe wie Öko oder Bio sind überall zu finden und umschreiben meist eher ungenau, was darunter denn zu verstehen ist, so auch in der Bekleidungsbranche. Allerdings herrscht in diesem Segment der Begriff Fast-Fashion oder auch McFashion vor.


Kat: presspartners Essen & Trinken Gesundheit & Wellness Technik & Forschung Leben & Arbeiten Freizeit & Reisen Konsum & Finanzen Gesundheit & Wellness subcategories Essen & Trinken
27.11.2015 Felix Bath

Energie-Sanierung lohnt auch ohne Steuerbonus

Foto: istock.com/luoman

Millionen Häuser sind alt, undicht und verschwenden unnötig Energie. Eigentlich sollte ein neues Gesetz durch die steuerliche Absetzbarkeit von energetischen Sanierungen den Klimaschutz und das Energiesparen voranbringen. Doch die Regierung hat nun das Milliardenprogramm bis auf Weiteres gestoppt.


Nach oben

14.01.2016 NED.WORK Agentur + Verlag GmbH

Urbanes Grün für Mensch und Umwelt

Nicht zufällig stellen sich viele Kommunen auf ihren Websites als „Grüne Stadt" vor und werben im Städteranking mit dem Erholungswert ihrer Parks und grünen Freiflächen. - Foto: BdB

Die gebauten Bestandteile einer Stadt, aber auch Straßen, Plätze oder Wasserflächen verändern sich im Laufe eines Jahres nicht - sieht man einmal davon ab, dass es in manchen Wintern Schnee und Eis gibt. Die Grünflächen aber, ob in Parks, am Straßenrand, an Fassaden und auf Dächern, in Rabatten, Beeten und in Pflanzgefäßen verändern sich ständig und geben damit der Stadt immer wieder ein neues Gesicht.


Kat: Freizeit & Reisen Leben & Arbeiten
13.11.2015 globalmagazin

Vorbild London: ÖPNV-Plan mit Gehzeiten

Grafik, ToL

Immer ein Schritt voraus: Transport for London als Betreiber des öffentlichen Nahverkehrssystems der britischen Metropole hat neuerdings einen Plan des U-Bahnnetzes von London, auf dem die Geh-Zeiten zwischen einzelnen U-Bahnstationen verzeichnet sind – ein echter Service für den User des Modalsplit.


Nach oben

11.07.2016 Gerd Pfitzenmaier

ElektroG nimmt auch Online-Händler in die Pflicht

Foto: Pixabay CC/PublicDomain

Vorteil für Verbraucher: Weil Elektrogeräte einerseits wertvolle Rohstoffe enthalten, die nach Gebrauch recycelt werden sollten, bei unsachgemäßer Entsorgung aber die Umwelt verschmutzen, haben sich die Hersteller und der Handel auf eine geregelte Rücknahme von Altgeräten verständigt. Ab 24. Juli 2016 gilt nun das neue Elektrogesetz (ElektroG). Es zwingt Händler, ausgediente Geräte beim Kauf eines neuen zurücknehmen und die ordnungsgemäße Entsorgung zu garantieren.


Kat: Konsum & Finanzen
23.03.2016 Gerd Pfitzenmaier

Hersteller-Betrug: Elektrogeräte sind Stromfresser

Foto: aboutpixel/A. Morlock

Nicht nur bei Autos beschummeln Hersteller ihre Kunden: Auch jedes fünfte Haushaltsgerät verbraucht mehr Energie als die Produzenten versprechen – zum Schaden der Nutzer, der Umwelt und des Klimas. Das fanden jetzt Tester des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) in Berlin heraus.


Nach oben

Alles frisch!

 

Nach einem Jahr Pause erscheint unser Verbraucher-Portal neu. Wir überarbeiteten das Konzept und veröffentlichen nun in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von globalmagazin Meldungen zu vielen Themen. Wir sprechen damit jedoch die Leser selbst direkt an und sparen so den "Umweg" über andere Medien. Aus unserem Serviceportal für Redaktionen wurde ein Ratgeber. Hier finden Leser direkt Hilfe.

 

Redaktionen - das war bislang die Zielgruppe - dürfen alle Nachrichten dennoch gerne lesen und sogar übernehmen: Alle Texte und Bilder, die wir veröffentlichen, sind frei von Rechten Dritter!

 

Gerd Pfitzenmaier

Chefredakteur

 

 

 

Kalender von Richard Erndt Kepler von 1903

24 kleine Überraschungen

 

Tradition groß geschrieben: Die Menschen in Deutschland lieben Adventskalender. Acht von zehn Kindern bekommen einen und fast die Hälfte der Eltern befüllt den Kalender selbst – meist mit Süßigkeiten und kleinen Spielzeugen. Die finden die Kleinen nun jeden Tag hinter den Türchen des Pappkalenders oder in Schächtelchen.

Ein noch größeres Zeichen ihrer Kinderliebe: Jeden vierten dieser Kalender mit den 24 kleinen Türchen, hinter denen sich kleine Überraschungen verbergen, die die Wartezeit bis zur Bescherung an Heilig Abend für die Kleinen versüßen – und damit gefühlt verkürzen – sollen, basteln Mama und/oder Papa sogar selbst.

Auch Erwachsene müssen nicht verzichten. Die Hälfte verwöhnt den Partner oder die Partnerin mit einem Adventsgruß. Selbst Singles lieben es süß: Sie beschenken sich einfach selbst mit dem Kalender, ergab jetzt eine aktuelle Umfrage. Deren Ergebnis zeigt auch, dass wir im Schnitt hinter jedem Türchen ein Geschenk für etwa einen Euro verpacken...

 

Lukas Nekher